Skip to main content

Heilsteine

Mich erfasste die Faszination und Liebe zu den Steinen schon in meiner Kindheit. Und mit den Jahren beschäftigte ich mich immer mehr mit Edelsteinen und ihrer Heilwirkung.

Mit Edelsteinen zu arbeiten ist eine uralte Tradition unserer Vorfahren, die in der heutigen Zeitepoche neu entflammt ist. In allen Religionen und Völkern der Erde nahmen in Vorzeiten eine besondere Stellung ein. In der Steinzeit wurden Steine von Menschen als Werkzeuge oder zum Feuer schlagen, oder als Waffe für die Jagd oder zum Kampf benutzt. Auch wurden Steine als Schmuck und zu magischen und kultischen Zwecken eingesetzt.

Im 8. Jahrhundert finden wir eine der ersten Vorkämpferinnen, die Heilige Hildegard von Bingen. Sie war von der Kraft und heilenden Wirkung der Steine überzeugt. Sie heilte mit Edelsteinen viele Menschen.

Aus Erfahrung wissen wir, dass die Edelsteine Hilfe bringen können. Selbst bei Menschen, welche nicht daran glauben, schenken die Edelsteine ihre Hilfe. Sei dies durch Tragen auf dem Körper oder durch Aufstellen eines Edelsteine in einem Raum.
Edelsteine sind vom atomaren Aufbau her sicherlich etwas vom Perfektesten auf dieser Welt und gelten als Träger hochstehender Energien.

Jedem Stein wird eine andere Wirkung nachgesagt.
Dem Calcedon zum Beispiel wird besonders im Halsbereich Heilkraft zugesprochen. Er kühlt und entzieht aufgestaute Energie. Der Chalcedon wird auch oft als Rednerstein bezeichnet, deshalb sollten Menschen, die viel reden müssen diesen Stein bei sich tragen.
Der Mondstein soll hingegen generell beim Lösen von Blockaden helfen. Er hilft auch bei Menstruations- und Wechseljahrebeschwerden. Ein wahrer Frauenstein.

Edelsteine sind ein Wunder der Natur. Sie ersetzen aber keinen Besuch beim Arzt oder dem Heilpraktiker!
Wenn man sich für einen Heilstein in Form von Trommelsteinen, Handschmeichlern oder gar größeren Exemplaren, wie Drusen – entschieden hat, sollte man zuerst prüfen ob der Körper überhaupt auf den jeweiligen Stein reagiert. Bleibt der Stein auch nach längerer Zeit kalt in der Hand, so kann man davon ausgehen, dass dieser Stein von Körper und Seele abgelehnt wird. Ein Kribbeln, Prickeln in den Händen zeigt, dass der Körper auf den Stein reagiert. Wird es nach einiger Zeit in Ihrer Hand warm, angenehm heiß, oder pulsiert der Stein, so wirkt der Stein.